Georg von Peuerbach Gymnasium Linz

Georg von Peuerbach Gymnasium Linz

Projekt Details

 

Jahr: seit 2020

Status: Ausführungsplanung

Auftraggeber: BIG Bundesimmobiliengesellschaft mbH

Georg von Peuerbach Gymnasium Linz

Eine Reihe von Weiterentwicklungen lassen das Projekt nun zu einem schlüssigem Gesamtkonzept werden in dem auch die Fassade des Bestandes mit integriert werden konnte. Wir freuen uns auf den Baubeginn.

STELLUNGNAHME PREISGERICHT:

STÄDTEBAULICHE ASPEKTE. Das Projekt verschmilzt Neu und Bestand zu einem zukünftigen ruhigen Baukörper, welcher zum öffentlichen Raum eine klare Position bezieht und den Kreuzungsbereich Peuerbachstraße /Ferihumerstraße betont.

Richtung Westen wird ein großzügiger Pausenhof bis zur Grundstücksgrenze ausgebildet und werden die Stellplätze als untergeordnete Funktion Richtung Peuerbachstraße angeordnet. Die Zufahrt und Gestaltung der Stellplätze sind im weiteren Planungsverlauf zu klären.

Die Gestaltung des bestehenden Südwesttraktes wird seitens der Jury hinsichtlich möglicher Entwicklung andiskutiert.

Der Neubautrakt entlang der Ferihumerstraße definiert den neuen großzügigen Hauptzugang und führt einerseits die Schüler über die abgetreppte Landschaft in die Garderoben im UG und die sonstigen Nutzer zum Hauptzugang. Hervorzuheben ist das Zusatzangebot eines Veranstaltungsbereiches im Außenraum, die sogenannte ‚Schul-Arena‘, ein abgetreppter Raum, welcher als Vorplatz aber eben auch als Veranstaltungsraum genutzt werden kann. Die Ausformulierung der Deckenuntersicht des zweigeschossigen Brückenbereichs ist zu gestalten, ebenso die Frage des Tragwerkes und der Raumbildung weiterzudenken.

FUNKTIONALE ASPEKTE. Als zentraler „öffentlicher“ Bereich der Schule dient das Erdgeschoss: Mehrzweckraum und Musik ermöglichen einen großzügigen Veranstaltungsbereich, der Speisebereich sowie die NABE sind zum ruhigen Pausenhof verbunden, die Belichtung des Werkraums im UG wird beachtet.